So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26836
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo habe eine Frage. Ich würde gerne privat Insolvenz beantragen

Kundenfrage

Hallo habe eine Frage. Ich würde gerne privat Insolvenz beantragen , doch nun hat sich die Chance ergeben dass ich eine Arbeit finde wo ich im Monat mehr verdiene als die Freigrenze für eine Person. Die Freigrenze liegt soweit ich weiss bei 1045€ .
Ich habe aber noch eine Familie im rücken ( eine leibliche Tochter, 2 Stiefkinder, eine Freundin- nicht verheiratet ).
Wie würde es rechtlich aussehen, kann ich den Betrag hochstufen obwohl ich nicht verheiratet bin?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
wieviel würden Sie denn verdienen (netto)?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zwischen 1.6-1.8 Steuerklasse 1 ohne Überstunden. Mit wäre es bei knappe 2 tsd

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank.
Berrücksichtigt wird leider bei § 850c ZPO die leibliche Tocchter.
Der Grund liegt darin, dass beim Pfändungsfreibetrag nur die Personen berücksichtigt werden, denen Sie gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet sind.
Stiefkinder und Lebensgefährtin fallen daher leider raus.
Wenn Sie 1800 verdienen, dann wären 160 EUR pfändbar, bei 2.000 EUR etwa 260 EUR (die Freibeträge wurden heraufgesetzt).
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wann wurde dies heraufgesetzt? Meine Freundin hat letzten April Insolvenz gemeldet und ihre freiergrenze als alleinstehende wäre 1045€. Deswegen wundert mich das. Sie hat mit 3 Kindern nun die Freigrenze 2.2 Tsd welches schriftlich bei uns noch vorliegt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die letzte Heraufsetzung erfolgte im Juli 2015.
1045 EUR war die Freigrenze für Schuldern die keine Unterhaltspflicht haben.
Wenn Sie einem Kind unterhaltspflichtig sind, dann ist der Freibetrag noch einmal höher.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe da noch eine Frage. Wenn ich Insolvenz gemeldet habe darf ich meine autos noch behalten? Ist beides abbezahlt hat einen wert von 12 Tsd Euro zusammen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
grundsätzlich müssen Sie Ihr Vermögen verwerten.
Wenn Sie ein Fahrzeug für Ihre Arbeit benötigen so dürfen Sie eines behalten.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe einen 3er BMW cabrio für mich und einen VW touran für sie Familie.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vom BMW werden Sie sich trennen müssen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und wenn ich das auto auf einen Familien angehörigen auf seinen Namen anmelde ? Bzw ich würde es ihm sozusagen schenken ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
der Insolvenzverwalter wird den Familienangehörigen dann sofort auf Herausgabe verklagen und die Schenkung anfechten. Keine Chance.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okey . ich bedanke ***** *****ür die Auskunft

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bitte sehr gerne!
Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.