So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26195
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr RA Schiessl,ich habe die obige Frage am

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr RA Schiessl, ich habe die obige Frage am 10. Juli 2014 an Sie gestellt und Euro 45,00 via Paypal an Sie bezahlt. Am 21.7.2014 habe ich eine Anfrage an Sie gesandt, weil ich bis heute kein Lebenszeichen von Ihnen gehört habe. sollte ich bis Dienstag den 29.7.2014 nichts von Ihnen gehört haben, werde ich meine Zahlung bei Paypal stornieren lassen. Mit freundlichen Grüßen *** *****@******.***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Herr Krebs,
ich hatte Ihnen am 21.07.2014 6 Minuten nach Ihrer Fragestellung geantwortet.
Die Frage wurde, so wie ich hier sehen geschlossen.
Warum kann ich nicht nachvollziehen.
Vielleicht sehen Sie nochmals in Ihrer Fragehistorie nach.
Sollten Sie hier weiter Probleme haben, so melden Sie sich einfach nochmals.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter RA Schiessl,

ich kann leider keine Antwort von Ihnen finden. Vielleicht können

sie Sie mir nochmals bestätigen. Vielen Dank.

***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Kein Problem.
Ich geben die Antwort einfach hier nochmals wieder:
Wenn zugunsten Ihrer Exfrau eine Grundbucheintragung von 105.000 EUR bestand, dann ist diese Summe vorweg abzuziehen.
Ebenso sind die Kostend er Zwangsversteigerung abzuziehen (Ich Schätze diese einmal auf 3.000 EUR).
Also von den 410.000 EUR kommen noch die 3.000 EUR (Schätzung) weg.
Der Rest ist gemäß § 734 BGB entsprechend dem Eigentumsanteil aufzuteilen (50:50), so dass Sie dann die Hälfte von 407.000 EUR bekommen müssen also 203.500 EUR.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein