So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 290
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag Frau Schiessel, leider habe ich noch etwas zu klären:Gesdtern

Kundenfrage

Guten Tag Frau Schiessel, leider habe ich noch etwas zu klären:Gesdtern ging es ja um die Immobilie Wert damals 200 000,00, welche ja bereits vor 5 Jahren verschenkt wurde:
Demnach würden doch,falls der Anspruch bei einem jetzigen Tod desjenigen, der geschenkt hat, vom Pflichtteilsberechtigten geltend gemacht würde,doch nur noch
5/10 auszuzahlen sein ?Ich frage nur deshalb noch einmal,weil ich nach einem Gespräch
bei anderer Gelegenheit den Eindruck gewonnen hatte, daß der Wert der Immobilie
immer weniger wird, je länger der Nießbrauchberechtigte nach dem Zeitpunkt der
Schenkung noch lebt?Wenn Sie dazu noch einmal kurz etwas sagen könnten?Vielen Dank!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte


Das ist richtig bei normalen Schenkungen, denn dann schmilzt der Wert von Jahr zu Jahr um ein zehntel ab.

Die Frist ab der dies der Fall ist beginnt mit dem Tag der Schenkung zu laufen.


Nicht so bei einem Nießbrauch.

Da beginnt die Frist erst mit dem Tod des Erblassers, dem der Nießbrauch gewährt wurde zu laufen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein