So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kristian Hüttem...
Kristian Hüttemann
Kristian Hüttemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 22329
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Kristian Hüttemann ist jetzt online.

Ich habe vom Gericht eine einstweilige Verfügung für Umgangsrecht.. jedes

Kundenfrage

Ich habe vom Gericht eine einstweilige Verfügung für Umgangsrecht..
jedes 2. Wochenende hat der Vater die Kinder.
Ferien sind hälftig aufzuteilen.

Hat der Vater das Recht, wenn er die Kinder zb. in den Herbstferien die ersten 3 Tage nimmt dann aber sein Wochenende folgt, wo er die Kinder nicht nehmen möchte, dann mein darauffolgendes Wochenende zu beanspruchen??

Kann die Wochenendregelung durch die Ferienregelung beeinflusst werden??
Man kann durch solche Verschiebungen nichts mehr planen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  Kristian Hüttemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zu Ihrer ersten Frage:

Nein, das kann der Kindsvater nicht beanspruchen. Er ist vielmehr an die Umgangsregelung - so wie sie vereinbart wurde - rechtlich gebunden. Folgt daher auf die ersten drei Tage der Herbstferien, sein Umgangswochenende, und nimmt der die Kinder dann nicht, so kann er die Kinder nicht an dem darauf folgenden Wochenende für sich beanspruchen. Denn nach der insoweit unissverständlichen Umgangsregelung soll er die Kinder eben nur an jedem zweiten Wochenende bei sich haben.

Zu Ihrem Anliegen im Übrigen:

Das Jugendamt hat hier Recht: Hinsichtlch etwaiger terminlicher Verschiebungen müssen sich die Umgangsberechtigten grundsätzlich einigen. Ist eine solche Einigung nicht möglich, so kann das Jugendamt zur Vermittlung angerufen werden. Lässt sich auch unter Einschaltung des Jugendamtes keine einvernehmliche Lösung erzielen, so muss letztlich das Familiengericht eine neue Umgangsregelung treffen, die für beide Seiten dann rechtlich bindend wäre.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  Kristian Hüttemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt