So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26737
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

guten tag ich habe mal dummerweise einen vertrag ankecklickt

Kundenfrage

guten tag ich habe mal dummerweise einen vertrag ankecklickt und muss jetzt immer Aufnahmegebühren zahlen obwohl ich da nie einkaufe und sie drohen mir mit Rechtsanwalt wenn ich nicht bezahle!!! was soll ich tun es ignorieren oder was????
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Können Sie mir bitte genauer sagen was Sie angeklickt haben?

Handelt es sich um eine Plattform für Gewerbetreibende?

Wenn ja, sind Sie ein Gewerbetreibender oder eine Privatperson?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Grosshandel mega-Einkaufsquellen muss ich da bezahlen oder kann ich es ignorieren???


 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


muss ich bezahlen oder kann ich es ignorieren???

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


aha, alles klar.

Nein, ignorieren können Sie die Zahlungsaufforderung nicht. Wenn Sie sich wie nachfolgend beschrieben schriftlich an diese Firma wenden, ist die Gefahr verklagt zu werden bei nahe Null.

Zahlen sollten Sie natürlich nicht.

Sie sollten diese Firma anschreiben (Einschreiben) und den angeblich geschlossenen Vertrag widerrufen (Ich widerrufe den am XY angeblich geschlossenen Vertrag)


Die Folge des Widerrufs ist das ein geschlossener Vertrag unwirksam wird und keine Zahlungspflicht besteht.

Soweit der Hinweis über die Zahlungspflichtigkeit für Sie nicht erkennbar war, können Sie den angeblichen Vertrag nach §§ 119,123 BGB wegen Irrtums und arglistiger Täuschung anfechten können. Dies bewirkt das der Vertrag von Anfang an unwirksam wird. ("ich fechte den angeblich geschlossenen Vertrag nach §§ 119,123 BGB wegen Irrtums und arglistiger Täuschung an).

Die Anfechtung begründen Sie damit, dass Sie der Ansicht waren keinen Vertrag abzuschließen und nichts zahlen zu müssen.

Damit stehen Sie auf der rechtlich sicheren Seite.





Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?