So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 290
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Frau Rechtsanwalt Schiessl, aufgrund meiner Anfrage

Kundenfrage

Hallo Frau Rechtsanwalt Schiessl,
aufgrund meiner Anfrage vom 22.6. haben wir mit Frist zum 10.7. mit einer Erbauseinandersetzungsklage gedroht.
Nun hat uns der Anwalt von Silvia unter anderem geschrieben:
da noch ein Prozess (23000) anhängig ist und das noch Anspruch auf einen nicht stattgefundenen Kreditvertrag (30000€) aussteht, kann er seiner Mandantin Silvia nur raten, einer anderen Auseinandersetzung ( wie bereits mitgeteilt durch eine anderen Anwältin, mit der Verzichtsklausel), zuzustimmen.

Unsere Fragen:
Wenn wir eine Erbauseinandersetzungsklage durchführen, muss diese Kosten von der Gegenseite, also Silvia und Otto, bezahlt werden? Weil diese auch die Auszahlung blockieren!

Müssen wir warten, bis der strafrechtliche Prozess stattgefunden hat und die Gelder dem Konto der verstorbenen Mutter zugeführt wurde!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank fuer Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte


Ich habe Ihnen Ihre kostenlose Nachfrage schon beantwortet
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Schiessl,


ich beziehe mich nochmal auf unsere Frage, ob bei einer Erbauseinandersetzungsklage die Gegenseite für die Kosten aufkommen muss.


Wenn wir die Klage erheben, werden einige Kosten entstehen und wir sind uns deswegen unsicher.


Mit freundlichen Grüßen


Waltraud Wolf

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


für die Kosten muss der aufkommen, der verliert

Ein Prozeß ist daher immer ein finanzielles Risiko

Daher ist es am besten, zuerst eine gütliche Regelung zu versuchen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,


vielen Dank für ihre Antwort.


Auf gütliche Reglung ist leider keine Einigung möglich, wir haben dies mit zig-Briefe versucht.


 


Waltraud Wolf

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielleicht doch wenn ein Rechtsstreit droht

Das Kostenrisiko tragen ja beide gleichermaßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein