So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26868
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Kindergeldrückforderung. Ich erhielt für meine bereits 19-jährige

Kundenfrage

Kindergeldrückforderung.

Ich erhielt für meine bereits 19-jährige Tochter letztes Jahr Kindergeld.Sie studierte eine Zeit an einer Fernhochschule-jedoch ohne Erfolg.Sie brach das Studium nach 1 1/2 Jahren ab.Währenddessen arbeitete Sie für zwei Monate auf 400 Eurobasis.
Jetzt soll ich alles zurückzahlen. Begründung: Studium nicht mit genug Ernsthaftigkeit verfolgt und abgebrochen.

Recht oder Einspruch leisten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

darf ich Sie fragen, ob Ihre Tochter irgendwelche Nachweise Ihres Studiums erbringen kann? Prüfungen oder ähnliches.

Hat der Job etwas mit dem Studium gemeinsam?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nur zwei eingereichte Hausaufgaben


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Ihre Tochter sollte dann Einspruch einlegen, wenn Sie nachweisen kann, dass das Studium ernsthaft von ihr betrieben wurde.

Nach der finanzgerichtlichen Rechtsprechung ist für den Kindergeldbezug erforderlich dass sich das Kind um die Ausbildung ernsthaft bemüht.

Dieser Vorbereitung dienen alle Maßnahmen, bei denen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen erworben werden, die als Grundlagen für die Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind (ständige Rechtsprechung, BFH-Urteile vom 2. April 2009 - III R 85/08, BFH/NV 2009, 1502, und vom 24. Juni 2004 - III R 3/03, BStBl II 2006, 294).

Ihre Tochter muss diese Bemühungen der Kindergeldkasse in Nachweis bringen.(BFH-Urteil vom 24. September 2009 - III R 70/07, BFH/NV 2010, 617).

Das bedeutet konkret:

Hinsichtlich des Fernstudiums muss Ihre Tochter zunächst der Familienkasse Ausbildungsinhalt und Ausbildungsziel die von der Fernuni vorgegeben werden darlegen.

Weiterhin muss Ihre Tochter darlegen, dass sie mit Ernsthaftigkeit und Nachhaltigkeit die von der Fernuni vorgegebenen Ausbildungsinhalte und Lernziele verfolgt hat.

Dazu gehört einmal dass Ihre Tochter darlegen sollte wann und wie Sie die einzelen Ausbildungsabschnitte erarbeitet hat.

Das Beste wäre es hier, wenn Ihre Tochter eine zeitliche Übersicht über ich wöchentliches Lernpensum vorlegen könnte.

Ihre Tochter sollte daher unbedingt auch die von Ihr eingereichten Hausaufgaben vorlegen, damit die Kindergeldkasse sehen kann, dass Ihre Tochter auch an den Prüfungen teilgenommen hat.

Wenn Ihre Tochter nebenbei einen 400 EUR Job inne hatte, so steht dies der Ernsthaftigkeit des Studiums nicht entgegen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt