So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
raschwerin ist jetzt online.

Meiner Tochter wurde die Ausbildung(Volontariat) gekündigt.Sie

Kundenfrage

Meiner Tochter wurde die Ausbildung(Volontariat) gekündigt.Sie war mit dem geringen Einkommen selbst bei der IKK gesundplus krankenversichert. Nun möchte ich sie wieder familienversichern. Die KK sagt das geht nicht, da sie 23 ist u zur Zeit nicht in Ausbildung dann ist. Da der Vater ihres Kindes etwas Geld ( für ein KFZ welches er dringend zur Sicherung seines Einkommens benötigt) gespart ,hat bekommt meine Tochter keinALG 2 und soll sich privat krankenversichern. Bitte um Auskunft zur rechtlichen Situation.
MfG
Babette Leopold
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Verheiratet ist sie mit dem Kindsvater aber nicht?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, sie hat eine kleine tochter.Kann ich beide nun bei mir familienversichern in der kk oder nicht?ihre antwort basiert auf welcher Grundlage?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kinder können gemäß § 10 Abs. 2 SGB V nur bis zu bestimmten Altersgrenzen familienversichert sein.

1. Die Familienversicherung ist grundsätzlich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres durchführbar.

2. Fortgeführt wird sie bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Als Erwerbstätigkeit in diesem Sinne gilt jede regelmäßige abhängige oder selbstständige Tätigkeit, in der mehr als 400 € im Monat an Einnahmen erzielt wird.

3. Die Familienversicherung wird schließlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres durchgeführt, wenn sich das Kind in Schul- oder Berufsausbildung befindet (z. B. Studium) oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ohne Anspruch auf Taschengeld und Sachbezüge leistet. Wird die Schul- oder Berufsausbildung durch Erfüllung einer gesetzlichen Dienstpflicht (Wehrdienst, Zivildienst) unterbrochen oder verzögert, besteht die Familienversicherung um den entsprechenden Zeitraum dieses Dienstes über das 25. Lebensjahr hinaus.

4. Kinder sind ohne Altersgrenze familienversichert, wenn sie im Sinne des neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) behindert und außerstande sind, sich selbst zu unterhalten. Voraussetzung ist jedoch, dass die Behinderung zu einem Zeitpunkt vorgelegen hat, in dem das Kind familienversichert war.

In Ihrem Fall greift Punkt 3, da Ihr Kind sich in einer Ausbildung befand.

Da die Ausbildung beendet ist, fällt dies aber weg.

Ihre Tochter war selbst versichert. Die Krankenkasse kann dies auch nicht kündigen, sondern muss sie weiter versichern.

Ihre Tochter muss Hartz 4 beantragen und die Krankenversicherung darüber laufen lassen.

Die Argumentation, dass sie kein Hartz 4 bekommen würde, ist nicht korrekt. Hier muss angesetzt und gegen die Ablehnung Widerspruch eingelegt werden.


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein