So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an egalelage.
egalelage
egalelage, Fachhochschulreife
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 288
Erfahrung:  Fachabitur-Technik Gute Allgemeinbildung
51148207
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
egalelage ist jetzt online.

Eine staatliche Schule erkannte die Krankheit Narkolepsie bei

Kundenfrage

Eine staatliche Schule erkannte die Krankheit Narkolepsie bei meiner nun 17j Tochter nicht an. Sie erhielt keinen Realabschluß. Sie hat zum Glück ein recht gutes Hauptschulabschluß. Das Arbeitsamt war überfordert mit der Ausbildungsfrage. Wie kann sie einen guten Ausbildungsplatz bekommen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  egalelage hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag werter JustAnswer-Nutzer,
wenn hier eine ärztliche Diagnose und ein dementsprechendes Attest vorliegt, müsste die Schule diese Krankheit anerkennen. Das Arbeitsamt müsste Ihre Tochter in diesem Fall über die Rehastelle aufnehmen und bei der Ausbildungsplatzsuche behilflich sein.

Sonst bleibt die Möglichkeit beim Amt für Familie und Soziales einen Grad der Behinderung feststellen zu lassen und bei der Rentenstelle einen Antrag auf Rente zu stellen, falls Aufgrund der Stärke der Krankheit eine Ausbildung nicht möglich sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen,
Tool4U
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider haben Sie uns nicht weitergeholfen. Ich hatte bereits in meine Frage angegeben, dass das Arbeitsamt nicht helfen konnte, außer ein Praktikumsplatz bei einem Restauratur genannt. Sie arbeitet seit dem 1.12.10 dort. Es wird jedoch verlangt hart zu arbeiten, z.B. täglich u.a. 85 Bretter zu tragen und schleifen. Leider ist ihr Chef auch ein Koleriker, der sie ständig anschreit. Das wird nicht gutgehen und wir sind kein Schritt weiter einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Zu Ihre 2. Möglichkeit hatte ich angegeben, dass sie einen Ausweis besitzt mit 60% Behinderungsgrad, Punktezahl fehlt mir im Moment. Rentenantrag ist nur die allerletzte Instanz. Sie möchte unbedingt eine Ausbildung im Bereich ihrer Möglichkeiten. Was wiederum das Arbeitsamt überfordert!
Experte:  egalelage hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider war der Hinweis mit der Feststellung des Behinderungsgrades in Ihrer Frage nicht zu ersehen. Wenn das Arbeitsamt nicht Helfen kann oder Will, können Sie sich auch an die Rentenstelle wenden, da auch diese über die Rehastelle Ausbildungsplätze anbieten.
Hier sehe ich größere Erfolgschanchen als beim Arbeitsamt.
Bei der Beantwortung steht mir eine Ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht beratend zur Seite.
Mit freundlichen Grüßen,
Tool4U
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider ist Ihre Antwort keine Hilfe. Wir haben angegeben, dass das Arbeitsamt uns nicht helfen konnte. Sie erhielt lediglich ein Praktikumsadresse bei einem Restaurator ab 1.12.2010. Hier wird ihre Behinderungsausweis mit 60% ignoriert. Ihr Chef schreit sie häufig an. Sie arbeitet hart, neben anderem täglich 85 Bretter zu tragen und bearbeiten. Sie ist sehr engagiert, ihre Erkrankung hat sich aber, ohne das sie es wahrhaben möchte, sichtlich gesteigert. Rentenantrag möchte sie nicht, sondern einen geeigneten Ausbildungsplatz um ein halbwegs menschliches dasein zu haben und intergriert zu werden. Also kurz Arbeitsamt hilft nicht. Rentenantrag lehnt sie ab, denn sie kann, zwar bedingt (maschinelles Arbeiten ausgeschlossen) arbeiten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier sollte man in der Tat ein ärtliches Attest vorlegen. Die Schule muss dies dann auch anerkennen.

Das kann aber auch dahin stehen.

Jedenfalls sollten Sie sich an die Deutsche Rentenversicherung wenden, wenn Ihnen die Arbeitsagentur nicht weiterhilft.

Über entsprechende Maßnahmen kann dann eine passende Ausbildungsstelle gefunden werden.

Soweit Ihre Tochter aufgrund der Krankheit den aktuellen Ausbildungsplatz nicht realisieren kann, ist dies noch mehr ein Grund, schnellstmöglich die Deutsche Rentenversicherung zu kontaktieren.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 13 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  egalelage hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich verstehe hier sehr gut, dass Ihre junge Tochter gern ein Integriertes Leben führen möchte. Und es ist auch nachvollziehbar, dass bei physischen Druck (kolerischer Chef) sich ein bestehendes Krankheitsbild verschlechtert. Jedoch habe ich in meiner zweiten Antwort darauf hingewiesen, dass die Rentenstelle auch Ausbildungsplätze vergibt. Dies hat nix mit Rente zu tun, sondern dies Ausbildungsplätze werde nur von der Rentenstelle gezahlt. Dies kenne ich aus dem Persönlichen Umfeld in zwei Fällen. In einem Fall wurde eine Ausbildung zur Bürokauffrau über die Rentenstelle ermöglicht, bei einer Diagnostizierten Multiple Sklerose. Hier sollten Sie sich bei der Rentenstelle über entsprechende Möglichkeiten zur Ausbildungsförderung erkundigen.
Mit freundlichen Grüßen,
Tool4U
egalelage, Fachhochschulreife
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 288
Erfahrung: Fachabitur-Technik Gute Allgemeinbildung
egalelage und 13 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  egalelage hat geantwortet vor 6 Jahren.
Genau diese Antworten haben Sie auch von meiner Seite erhalten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich denke, hier handelt es sich vielmehr um eine rechtliche Frage, als um eine solche aus dem KFZ-Bereich. Daher darf ich den anderen Experten bitten, sich zurückzuhalten.
Experte:  Vitagon hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Userin,

vielen Dank für das nette Gespräch. Da laut Ihrer Aussage, die in dieser Frage, durch die hier von den beiden Experten hinterlegten Antworten keinerlei Hilfe für Ihr Anliegen darstellen, müssen Sie die beiden Antworten auch nicht akzeptieren.

Wenden Sie sich bitte an: [email protected]

und lassen sich die Beträge der fälschlicher Weise von Ihnen akzeptierten Antworten ( in Zahlen 2 ) auf Ihr Konto erstatten.

Die Beträge werden Ihnen danach umgehend gutgeschrieben.

Ich hoffe ich konnte behilflich sein.
Beste Grüße

Jens Schmidt
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für den Nachtrag.

Da ich davon ausgehe, dass der Ratsuchende zufrieden ist, ist eine Rückbuchung nicht erforderlich.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein