So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator, Dozent
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  juristische Staatsexamen, langjährige Erfahrung in eigener Kanzlei
29823107
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Am 1. April 2006 bezogen wir das Penthouse und haben eine Fu bodenheizung.

Kundenfrage

Am 1. April 2006 bezogen wir das Penthouse und haben eine Fußbodenheizung. Diese hat
nur für die Nachtabsenkung einen Außenfühler und für die Messung der aller Raumtempe-
raturen ein Meßgerät im in der Wand liegenden Verteilerkasten.
Nun besteht abver die ges. Auflage, daß ohne Temperatursteuerung des einzelen Raumes
im Raum diese Anlage gar nicht zulässig ist. Der Bauherr beruft sich auf die Konzipierung
und den Baubeginn aber auf die Jahre davor.
Meine Frage: wie lange besteht die ges. Auflage und hätte der Bauunternehmer nicht die-
se Fußbodenheizung nach den ges. Bestimmungen auslegen müssen.

Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Allgemein
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Der Bauherr hat im Zweifel auf die Nichteinhaltung der gesetzlichen Bestimmungen bei Durchführung der Planung hinzuweisen und die entsprechenden Änderungen vorzunehmen .

Über die fehlende Zulässigkeit ist mir nichts bekannt .Sollte die Ausführung unzulässig sein, haben Sie einen Mägelbeseitigungsanspruch gegenüber dem Bauunternen.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Ängenngen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein