So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Abschreibungen
Zufriedene Kunden: 4286
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Abschreibungen hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo guten Tag, bitte klären Sie mir eine Steuerfrage: Ich

Kundenfrage

Hallo guten Tag,

bitte klären Sie mir eine Steuerfrage:

Ich bin Rentner, 68 Jahre alt, habe Einkommen aus Rente und VuV.
Außerdem leite ich die Firma meines Sohnes und er stellt mir dafür ein Firmenfahrzeug zur Verfügung.

Buchungstechnisch bedeutet das, das seine Firma mir für das Auto monatlich eine Rechnung über 1000 € stellt und ich stelle seiner Firma ebenfalls eine Rechnung über 1000 €.

In meiner EkSt-Erkärung fülle ich nun die Rubrik für selbständige Arbeit aus.
Aber was kann ich nun als meine Ausgaben angeben?

a. Ich benutze das Auto für Kundenbesuche, betriebliche Einkäufe, tägliche Fahrten zu meiner Tochter mit 56 Km*2 pro Tag von Ihrem Zuhause bis zur Firma, Urlaub etc. Mein Wohnsitz ist in Hannover, die Firma in Garbsen, Entfernung 12 km.

b. Ich habe Mehrkosten durch längere Abwesenheit manchmal > 8 h

c. Büromaterial, Telefon, Abschreibungen f. HW und SW.

Wie kann ich vor allem mit a und b umgehen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Abschreibungen
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, auf die ich Ihnen gern im Rahmen einer Erstberatung antworte:

Ihre Einnahmen für Ihre Tätigkeit im Betrieb Ihres Sohnes stellen gewerbliche Einnahmen dar. Den Einnahmen sind die damit im Zusammenhang stehenden Ausgaben (sog. Betriebsausgaben) gegenüberzustellen und führen zu Gewinn aus gewerblicher Tätigkeit.

Als Betriebsausgaben kommen die unter c) genannten Posten in Betracht. Was die PKW-Nutzung anbelangt, müssen Sie in geeigneter Weise die Fahrten im Zusammenhang mit der Tätigkeit aufzeichnen und dafür einen km-Satz von 0,30 € ansetzen. Nicht in Betracht kommen die Fahrten zu der Tochter und andere private Fahrten.

Für den Ansatz von Verpflegungsmehraufwendungen müssen Sie eine mehr als 8-stündige berufliche bedingte Abwesenheit von Ihrer Wohnung durch Einzelaufzeichnung ebenfalls nachweisen. In Betracht kommt ein Tagesbetrag von 6,-- €
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten wäre ich dankbar, wenn Sie meine Antwort bewerteten, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

habe ich Ihre Frage vollständig beantwortet oder haben Sie noch ergänzende Rückfragen? Wenn nicht wäre ich für eine Bewertung meiner Antwort dankbar, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Abschreibungen